su
su

Roter Neuseeländer Flachs - Phormium Special Red 60-80 cm - Pflanze - Frosthart (Artikelnummer: SHOP-02-1004-294)

23,01 Euro

23,01 Euro

Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 5 Arbeitstagen.

Gewicht: 5 kg

verfügbare Menge: 11

Artikelzustand: Neu


Dieser Artikel ist als FSK18 gekennzeichnet. Entweder sind Sie nicht eingeloggt oder Ihr Account ist nicht für FSK18-Artikel freigeschaltet.
"

Roter Neuseeländer Flachs - Phormium Special Red 60-80 cm - Pflanze - Frosthart

Vom anderen Ende der Welt, aus Neuseeland, stammt diese sehr stattlliche und allemal dekorative Pflanze, welche in Kübelhaltung auch in unseren Breiten bestens gedeiht. Die Rede ist hier vom Roten Neuseelandflachs, welche anders als die grünblättrige Naturform, Blätter überwiegend in dunklem Braunrot hervortreten lässt.

Roter Neuseeland-Flachs ist in der Kultur weitgehend anspruchslos, solange ihm in der waren Jahreszeit ausreichende Wassergaben gegönnt werden, auch an niedrigen Temperaturen hat die Flachslilie wenig auszusetzen. Neuseeländer Flachs entwickelt sich zu grasartigen, blattschmucken, sehr pflegeleichten Horsten und bietet mit seinen langen, schwertförmigen Blättern guten Sichtschutz auf Terrassen, Balkonen oder gar in Wintergartenbeeten.

Ausgepflanzt ist mit einer Endhöhe von ca. 1,5 Meter zu rechnen. Temperaturen unter -12° C bewirken ein Zurückfrieren der Pflanze, welche dann jedoch zumeist wieder willig aus dem Wurzelstock austreiben wird.

Details:

  • Gesamthöhe:
  • Topf Ø:
  • Liefermenge: 1 Pflanze

Pflege/Eigenschaften:

  • Standort im Sommer: Vollsonnig bis halbschattig. Hitze und Wind sind unproblematisch.
  • Standort im Winter: Hell bei 10 °C (+/- 8). Immergrün. Kurzzeitiges Temperaturminimum -10 °C in Töpfen, ausgepflanzt in Wintergartenbeeten bis etwa -15 °C.
  • Pflege im Sommer: Gießen Sie bei jedem Durchgang so reichlich, dass die Erde bis zum Topfboden befeuchtet ist, warten Sie dann aber mit der nächsten Wassergabe so lange, bis die Erde gut abgetrocknet ist. Das kann im Sommer schon am nächsten Tag, in den Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst alle 3-7 Tage sein. Geben Sie von April bis Oktober alle 7-10 Tage Volldünger
  • Pflege im Winter: Den Gießrhythmus in kühlen Winterquartieren an die Winterruhe und den deutlich geringeren Bedarf anpassen und erst gießen, wenn die Erde sicher abgetrocknet ist. In dauerwarmen Quartieren bleibt der Wasserbedarf hoch.
  • Schnitt: Mit dem Sprießen neuer Blätter aus der Mitte heraus, trocknen eweils einige der untersten und damit ältesten Blätter ein. Diese reißt man besser aus, anstatt sie abzuschneiden, damit keine Blattreste übrig bleiben, die die Optik stören und sich über einen langen Zeitraum zersetzen.
"