su
su

Cyperus - Zyperngras - Wasserpalme - Papyrusgras - Wasserpflanze - Sumpfpflanze (Artikelnummer: SHOP-02-1004-106)

ab 6,70 Euro
inkl. 7,00% Mwst. zzgl. Versandkosten

6,70 Euro

Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 5 Arbeitstagen.

Gewicht: 1 kg

verfügbare Menge: ausreichend

Artikelzustand: Neu


Sorte:
Dieser Artikel ist als FSK18 gekennzeichnet. Entweder sind Sie nicht eingeloggt oder Ihr Account ist nicht für FSK18-Artikel freigeschaltet.
"

Zyperngras - Wasserpalme - Papyrusgras - Wasserpflanze - Sumpfpflanze

Hinter diesen Namen verbirgt sich ein subtropisches Ziergras, das äußerst vielseitig ist, viele Sorten aufweisen kann und nicht nur in Sachen Dekoration eine Freude ist. Zyperngras – auch Zypergras genannt – ist ein Universaltalent. Es kann nicht nur als Sichtschutz für Terrasse und Garten dienen, auch als Zimmerpflanze ist es sehr beliebt.

Es hat unzählige Sorten und schon die Ägypter nutzten diese Pflanze ausgiebig – als Nahrungsquelle oder Baumaterial. Sie bedarf ein wenig Pflege und ist bei so mancher Tierart beliebt. Die Schirme aus den spitzen Blättern brachten dieser Pflanzengattung auch den Spitznamen Wasserpalme ein.

Cyperus braucht mehr Wasser als die durchschnittliche Zimmerpflanze. Es macht ihm nichts aus, längere Zeit mit den 'Füßen' im Wasser zu stehen. Stellen Sie den Topf in eine tiefe Schale. Alternativ können Sie die Pflanze z. B. auch in einen Glaskasten oder anderen dichten Topf pflanzen.

Details:

  • Gesamthöhe: ca. 20 cm
  • Topf Ø:
  • Liefermenge: 6 Pflanzen

Pflege/Eigenschaften:

  • Standort: Das ganze Jahr über hell, luftig und warm. Eine Luftfeuchtigkeit von 60 % ist ideal. Zyperngras sollte möglichst nicht unmittelbar an einer Heizquelle stehen.
  • Gießen: benötigt sehr viel Wasser. Der Wurzelballen sollte also permanent feucht bzw. nass sein.
  • Düngen: Während der Hauptwachstumsphase, von März bis September aller 14 Tage düngen.
  • Temperatur: nicht unter 10 Grad
  • Verschnitt: Geschnitten werden muss diese Pflanze normalerweise nicht. Trotz allem sollte man, vor allem aus optischen Gründen, vertrocknete oder umgeknickte Halme regelmäßig herausschneiden.
  • Umtopfe: Das jeweilige Pflanzgefäß ist relativ schnell komplett ausfüllt. Spätestens dann sollte man in ein entsprechend größeres Gefäß umtopfen. Die Pflanze sollte im neuen Topf nicht tiefer stehen als im alten. Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr.
"